www.solaranlage.com / Home / News / Unsichtbare Nachhaltigkeit durch gebäudeintegrierte Photovoltaikanlagen


Unsichtbare Nachhaltigkeit durch gebäudeintegrierte Photovoltaikanlagen



Wer aktuell ein Haus plant oder in der nahen Zukunft damit anfangen möchte, der wird sich vermutlich schon mit den Möglichkeiten zur Einbindung von erneuerbaren Energien befasst haben. An vielen Standorten ist es möglich, mit Photovoltaikanlagen einen signifikanten Teil des Strombedarfs zu decken. Abhängig vom Wetter wird der Bedarf natürlich zu einigen Zeiten zu mehr als 100% gedeckt. Doch in diesem Fall findet natürlich die Einspeisung ins öffentliche Stromnetz statt, welche in Form der sogenannten Einspeisevergütung bezahlt wird. Trotzdem entscheiden sich viele Bauherren gegen Photovoltaikanlagen, weil sie sich am Anblick stören. Das ist natürlich nachvollziehbar, denn wer sich sein Traumhaus ganz nach den eigenen Vorstellungen baut, möchte nicht die gesamte Dachfläche mit Solarkollektoren zubauen. Doch glücklicherweise gibt es im Bereich der gebäudeintegrierten Photovoltaikanlagen enorme Fortschritte.

Was sind gebäudeintegrierte Photovoltaikanlagen?

Selbst Bauherren die sich in der Vergangenheit schon mit Solarenergie befasst haben, haben häufig noch nie von gebäudeintegrierte Photovoltaikanlagen gehört. Deshalb handelt es sich dabei immer noch um einen Nischenmarkt, der nur rund 2% des gesamten Photovoltaik-Marktes ausmacht. Doch Hersteller wie Sunovation arbeiten schon seit Jahren kontinuierlich daran, die Vorteile von gebäudeintegrierte Photovoltaikanlagen bekannt zu machen.

Denn anders als herkömmliche Module können die Module von Sunovation ganz individuell gestaltet werden. Spezielle Glas-Glas-Module fügen sich ganz harmonisch in das Gesamtbild ein und können aus einer einfachen Glasfassade eine kaum erkennbare Solarfläche machen. Dabei bieten sich zahlreiche Gestaltungsspielräume, denn die Glas-Glas-Module gibt es nicht nur in transparent, sondern auch in zahlreichen Farben und individuell bedruckbar. So können diese Module genau auf das Haus abgestimmt werden, wodurch sie das Gesamtbild nicht mehr stören, sondern im Idealfall sogar aufwerten.

Gebäudeintegriete Photovoltaikanlage
Bild: gebäudeintegriete Photovoltaikanlage

Für wen lohnt sich eine gebäudeintegrierte Photovoltaikanlagen?

Für viele Bauherren mag sich jetzt die Frage stellen, ob sich eine gebäudeintegrierte Photovoltaikanlagen überhaupt lohnt. Dies lässt sich natürlich nicht pauschal beantworten, da es auf zahlreiche individuelle Faktoren ankommt. Allerdings lohnt sich in jedem Fall eine genaue Rechnung, dann die staatlichen Förderprogramme sind in vielen Fällen enorm attraktiv. Eine Übersicht über die unterschiedlichen Förderungen haben wir auf dieser Seite zusammengestellt.

Zusätzlich zu diesen Förderungen gibt es außerdem die Möglichkeit, bei der KfW einen enorm günstigen Kredit zu bekommen. Dabei können nicht nur die Kosten für die Anschaffung und Montage der Anlage zum ermäßigten Zinssatz finanziert werden, sondern auch schon die Planungskosten. So können die gesamten Kosten für die gebäudeintegrierte Photovoltaikanlagen über mehrere Jahre hinweg abgetragen werden, anstatt einmalig eine hohe Belastung zu haben oder zu hohen Zinsen bei der Bank finanzieren zu müssen.