www.solaranlage.com / Home / News / Die Häuser der Zukunft, Photovoltaikanlagen weiterhin auf dem Vormarsch


Die Häuser der Zukunft – Photovoltaikanlagen und Co. weiterhin auf dem Vormarsch



Das Wohnen in Deutschland wird immer moderner – Photovoltaikanlagen, die Vernetzung der eigenen Wände, Videoüberwachungen und Sprachassistenten sind weiter auf dem Vormarsch.



Bereits heute besitzt jeder vierte Verbraucher in Deutschland Geräte und Ausstattungen aus dem Sortiment der intelligenten Technik. Dabei haben die zukunftsorientierten Häuser mit Solardach und Smart Home Funktionen eine Menge Vorteile. Vor allem ältere Menschen können enorm von der neuen Technik profitieren. Doch gibt es immer noch eine Menge Menschen in Deutschland, die mit den Häusern der Zukunft nichts anfangen können. Aus diesem Grund haben wir die Entwicklung des Wohnens näher beleuchtet. Dabei geben wir Ihnen praktische Hinweise zu den Vor- und Nachteilen der modernen Technik für Ihr Zuhause.

Mit dem Fingerabdruck die Haustür öffnen – sind Schlüsseldienste vom Aussterben bedroht?

Auch, wenn bei modernen Häusern die Technik zum Türöffnen mit dem Fingerabdruck oder per Gesichtserkennung funktioniert, werden Schlüsseldienste auch weiterhin gebraucht. Zwar kann man den Haustürschlüssel nun nicht mehr verlieren, allerdings kann es auch vorkommen, dass sich die Haustür aus anderen Gründen nicht mehr öffnen lässt. Und da kommt nach wie vor der Schlüsseldienst ins Spiel. Denn die Arbeit der Schlüsseldienste hat sich auch auf die modernste Technik neuster Hausanlagen eingestellt. Doch kann es nicht ganz so leicht sein einen kompetenten Schlüsseldienst zu finden. Hier weichen immer Verbraucher auf das Internet aus und richten sich an die Vermittlung für einen Schlüsseldienst, um selbst bei moderner Hausanlagen auf einen professionellen Service für den Notfall zurückgreifen zu können. Damit hat sich die Branche der Schlüsseldienste auch für die Fortschritte der Haustechnik weiterentwickelt und ist auch in Zukunft unverzichtbar.

Photovoltaikanlagen für reduzierte Energiekosten – wann lohnt sich die Anschaffung?

Die Preisspirale der Energiekosten zeigt immer weiter nach oben – mittlerweile sind es durchschnittliche 32 Cent pro Kilowattstunde, die jeder Verbraucher in Deutschland für Strom ausgibt. So dürfen Photovoltaik-Anlagen auf den Häusern der Zukunft natürlich nicht fehlen. Denn die Solaranlagen schaffen es die Energiekosten deutlich nach unten zu drücken und die Stromkosten um bis zu 16 Prozent zu senken. Photovoltaikanlagen erleben in Deutschland einen echten Aufschwung. So gelingt es einer Kleinfamilie die Stromkosten um bis zu 400 Euro im Jahr zu senken. Doch fragen sich viele Verbraucher, wann sich die Anschaffung einer Photovoltaikanlage tatsächlich lohnt. Wirtschaftlich betrachtet gilt die Faustformel, dass sich die Anschaffungskosten spätestens nach 20 Jahren amortisiert haben müssen, um von einem lohnenden Geschäft zu sprechen. Die Anschaffungskosten einer Photovoltaikanlage belaufen sich im Durchschnitt auf 5.000 Euro.

Investition in eine Photovoltaikanlage

Sprachassistenten in den eigenen vier Wänden nutzen – Fluch oder Segen?

Eingebaut Sprachassistenten sollen schon bald zum Standard eines jeden Hauses gehören. Gerade ältere Bewohner könnten enorm von der Sprachsteuerung in den eigenen vier Wänden profitieren. Das Licht ausschalten oder die Heizung zu steuern lässt sich schon heute bei einigen modernen Wohnanalgen per Sprachkommando erledigen. Kritiker befürchten allerdings, dass die Sprachassistenten auch ein großer Unsicherheitsfaktor sein können. Führt die Sprachansage eine falsche Funktion aus, können sich immense Kosten durch Defekte ergeben. So müssen komplexe Sprachassistenten in den Smart Homes der Zukunft noch weiterentwickelt werden, ehe sie massentauglich sind. Doch erfreuen sich auch heute schon viele Verbraucher über die Funktionen der auf dem Markt verfügbaren portablen Sprachassistenten.