www.solaranlage.com / Home / News / Deshalb machen Stromspeicher unabhängig


Deshalb machen Stromspeicher unabhängig



Ressourcen schonen, verantwortlich leben: Deshalb machen Stromspeicher unabhängig

Komplett autark zu leben, sich also vollständig von Systemzwängen abzukoppeln, ist für viele von uns ein zu krasser Schritt. Doch sich clever dem Konsumkreislauf zu entziehen ist durchaus möglich. Wer ein Stück Land mit Garten besitzt, könnte einen Teil seines Nahrungsbedarfs selbst anbauen. Mit Regenwasser lässt sich duschen und die Toilettenspülung betreiben, mit Sonne lässt sich Strom erzeugen und mit etwas technischem Verständnis nicht nur dem eigenen Energiebedarf decken.

Photovoltaikanlagen sind schon mal ein guter Anfang

Photovoltaikanlagen sind schon mal ein guter Anfang. Mit einem Speicher wird das System autarker.

Autarkie, Nachhaltigkeit, Unabhängigkeit

Die Tiny-House-Bewegung führt es ganz offensichtlich vor Augen: Wer wenig Platz beansprucht und die Ressourcen schont, gewinnt an Unabhängigkeit. Je mehr Platz jemand zum Leben benötigt, sprich Wohnfläche baut oder mietet, desto mehr Energie wird benötigt. Die Reduktion von Wohnfläche steht also im unmittelbaren Zusammenhang mit dem Trend des nachhaltigen und unabhängigen Lebens. Autark zu leben aber bedeutet darüber hinaus, sich von den Sachzwängen unserer Wirtschaft weitgehend zu befreien und sich selbst zu versorgen – möglichst umfassend und vollständig.

Rechtliche Vorgaben

In Deutschland ist ein autarkes Leben nicht ohne weiteres möglich. Deutschland schreibt zum Beispiel vor, dass nur da gebaut werden darf, wo eine Kanalisation in der Nähe ist. Gemeindesatzungen geben in der Regel vor, dass Häuser an die Kanalisation anzuschließen sind.

Photovoltaikanlage ist auch auf engstem Raum möglich.

Wenig Platz zu beanspruchen schenkt Zeit, Geld und Freiheit.

 

Autark leben: Was ist das?

Ein Grundgedanke des autarken Lebensstils liegt darin, sich vom Konsumkreislauf zu verabschieden. Die „Taktik der kleinen Schritte“ kann jeder im Alltag ausprobieren. Die folgenden Möglichkeiten können dabei helfen, den Einstieg in den Ausstieg zu finden:

  • Gemüse selbst anbauen: Auf einem kleinen Stück Land für den Eigenbedarf Gemüse anzubauen bedeutet eine gesündere Ernährung und weniger Kosten.
  • Brot selber backen: Ein Brot selber zu backen bedeutet Verzicht auf Konservierungsstoffe und auf einen Teil der Produktionskette, die aus Mehl und weiteren Zutaten das Brot herstellt. Das spart CO2, schont den Geldbeutel und ist gut für die Gesundheit.
  • Lebensmittel haltbar machen: Gemüse und Obst lassen sich einkochen oder einlegen, Käse und Fleisch konservieren.
  • Pflanzenabfälle kompostieren
  • Kaputtes reparieren
  • Plastikmüll reduzieren
  • Gebrauchtes kaufen

Wer einmal einen Zugang gefunden hat, gelangt wie von selbst auf den Weg zu mehr Nachhaltigkeit. Die kleinen Dinge wie oben aufgelistet lassen sich praktisch sofort umsetzen und tragen damit zu mehr Nachhaltigkeit, Unabhängigkeit und Autarkie im eigenen Leben bei. Größere Schritte bedeuten entweder eine entsprechende Geld-Investitionen oder aber ein gewisses Maß an Selbstkontrolle und Verzicht. Große Wirkung auf den Geldbeutel und die Aspekte Autarkie und Unabhängigkeit haben die folgenden Dinge:

  • Wasserverbrauch senken
  • Abwasser autark entsorgen
  • selbst Wärme produzieren
  • selbst Strom produzieren

Der Aspekt „Strom produzieren“ soll nun näher betrachtet werden.

Strom selbst produzieren reicht nicht

Sonnenlicht lässt sich in Energie umwandeln, doch mit dem Stromspeicher von RCT Power können wir die gewonnene Energie zu einem Zeitpunkt nutzen, zu dem wir sie brauchen. Ohne Speicher geht uns viel wertvolle Sonnenenergie verloren.

Was bringt Stromspeicherung?

Ein Stromspeicher macht unabhängig, weil der selbst erzeugte Strom zwischengelagert wird. Einer nachhaltigen Nutzung wird mit einem Stromspeicher die passende Technik zur Verfügung gestellt. Der gespeicherte Strom kann genutzt werden, wenn es nötig ist, also sowohl am Tag wie auch in der Nacht und unabhängig von der aktuellen Sonneneinstrahlung.

Warum ist ein Stromspeicher sinnvoll?

Selbst erzeugter Strom, zwischengespeichert in einer entsprechenden Technik, optimiert den Verbrauch von Solarstrom. Denn nun ist es machbar, so viel Solarstrom wie möglich selbst zu nutzen. Das wirkt sich positiv auf die Stromrechnung aus, denn der selbst erzeugte Strom kostet im Verbrauch kein Geld. Wer keinen Stromspeicher hat, speist die überschüssige Energie ins Netz ein und erhält dafür eine Vergütung nach dem Erneuerbare-Energie-Gesetz (EEG), dessen wesentlichen Merkmale vom Umweltbundesamt erläutert werden.

Im Januar 2020 liegt die Einspeisevergütung bei 9,87 Cent pro kWh. Wird aber in der Nacht Strom benötigt, beispielsweise um die Heizung zu betreiben oder das E-Auto aufzuladen, kaufen die Haushalte den Strom teuer zurück. Je nach Anbieter liegen die Kosten dafür rund 3 bis 3,5 Mal so hoch.

Wer einen adäquaten Speicher im Haushalt installiert, spart sofort Geld und verschafft sich eine umfassende Kontrolle über den Eigenstromverbrauch.

Stromspeicher installieren: Wie funktioniert das?

Wird in einem Haushalt eine PV-Anlage installiert, lässt sich der Speicher direkt mit einbauen. Dieser arbeitet mit einem Batteriewechselrichter. Fachleute sprechen von einem DC gekoppelten Speichersystem, welches nicht nur für Wohngebäude, sondern auch für gewerbliche Anlagen geeignet ist. Zudem erfolgt die Installation des DC-Speichers zusammen mit der Neuinstallation der PV-Anlage.

Die Solarmodule produzieren Gleichstrom, welcher jedoch im Haushalt noch nicht nutzbar ist. Der Gleichstrom muss in Wechselstrom umgewandelt werden, wofür der Batteriewechselrichter zum Einsatz kommen. Falls ein Wechselrichter bereits in der PV Anlage installiert wurde, kann die Energie direkt in der Batterie gespeichert werden. Die Energie lässt sich danach direkt ins Hausnetz einspeichern. Ein gesonderter Wechselrichter im Speicher ist nicht mehr nötig.

Bestehende PV-Anlage erweitern

Haushalte, die bereits über eine PV Anlage verfügen, aber noch kein Stromspeicher haben, brauchen ein spezielles Speichersystem. Dieses nennt sich AC-gekoppelte Speichersystem. Dieses System dient dem nachrüsten einer bereits bestehenden PV-Anlage. Daraus folgt, dass der durch die PV-Anlage erzeugte Strom mit einem Batteriewechselrichter umgewandelt wird. Für die Speicherung des Stroms sorgt gleichzeitig der Batteriewechselrichter und dient als Batteriespeicher. Somit steht es Ihnen frei wann Sie auf Ihren Stromspeicher zugreifen möchten. Der produzierte Gleichstrom wird in Wechselstrom umgewandelt und kann dem Haushalt sofort zur Verfügung gestellt werden. Strom, der nicht verbraucht wird, wird in der neuen AC-Batterie zwischengespeichert. So nutzen Haushalte zu jedem beliebigen Zeitpunkt die gespeicherte Energie – das Ergebnis ist genauso, wie beim Einbau eines komplett neuen PV-Systems mit zusätzlichem Speicher.

Wie rentabel ist die Stromspeicherung

Im Durchschnitt rentiert sich die Investition in eine Photovoltaikanlage nebst Speicher innerhalb von 5 bis 10 Jahren. Das ist abhängig vom Strombedarf eines Haushalts. Außerdem spielt die Entwicklung der Stromkosten einer Rolle bei der Berechnung der Rentabilität eines Stromspeichers. Bei steigenden Strompreisen werden Stromspeicheranlagen immer früher rentabel, weil sich die Investitionskosten immer schneller durch die gegenzurechnenden Stromabnahmekosten amortisieren.

Für wen lohnt sich die Stromspeicherung?

Für fast jeden Haushalt lohnt sich die Speicherung von Strom. Mit Blick auf die schnellen Amortisationszeiten profitieren Singlehaushalte genauso davon, wie m ehrköpfige Haushalte. Der Schlüssel ist die Stromabnahme in Verbindung mit den geltenden Strompreisen. Wer beispielsweise E-Autos, E-Bikes und andere akkubetriebene Geräte benutzt, benötigt zum Laden i.d.R. eine entsprechende Wallbox. Für Elektroautos gibt es etwa 11.000 öffentliche Ladestationen oder Plug-in-Hybride, für Besitzer empfiehlt sich hier aber definitiv eine eigene Wallbox anzuschaffen.

Mit Blick auf die Entwicklung im Smart Home Bereich, bei der immer mehr Geräte hinzukommen, von denen jedes einzelne Strom benötigt, ist zu erwarten, dass die Anzahl der Stromspeicher und Photovoltaikanlagen in Privathaushalten immer weiter anwächst.

 

Bilder:
pixabay.com © congerdesign (CC0 Creative Commons)
pixabay.com © larsen9236 (CC0 Creative Commons)