www.solaranlage.com / Home / Photovoltaik / Dimensionierung


Dimensionierung einer Photovoltaikanlage



Welche Voraussetzungen muß ein Dach erfüllen, damit sich die Installation einer Solaranlage rentiert?



Um es gleich ganz deutlich zu sagen, die Sonneneinstrahlung in Deutschland ist so hoch, dass sich die Installation einer Photovoltaikanlage  auf einen Dach an vielen Stellen lohnt. Der Grund dafür liegt beim EEG, das eine 20 jährige Vergütung des erzeugten Stroms zu festen Preisen garantiert. Somit können Sie mit einer günstigen PV-Anlage auch Dachflächen nutzen, bei denen der Ausnutzungsgrad der täglichen Sonneneinstrrhlung nicht optimal ist.

Als Orientierung für Ihre persönliche Ertragswerteberechnung  und Dimensierung Ihrer Solaranlge können Sie davon ausgehen, dass Sie mit einer Solarkollektorfläche von 8 – 10 m² 1 kWp erzeugen können. Damit Ihre Solaranlage wirtschaftlich ist, sollte die für eine Photovoltaikanlage zur Verfügung gestellte Dachfläche mindestens 25 – 30 m² betragen. 

Am Besten rechnet  sich eine Photovoltaikanlage auf (Haus) Dächern, die nach Süden ausgerichtet ist  und eine Neigung von 30 Grad aufweist. Bei dieser Konstellation kann der höchste Energieertrag erzeugt werden. Sollte das Dach in eine andere Richtung zur Sonne stehen, verringert sich der zu erwartende Energieertrag. Standorte, die nach Norden ausgerichtet sind, erzeugen i.d.R. schlechte Energieerträge.

Normalerweise wird der durch eine Photovoltaikanlage erzeugte Strom in das örtliche Stromnetz eingespeist. Neuerdings gibt es auch die Möglichkeit, den ökologisch erzeugten Strom vor Ort selbst zu verbrauchen. Dies wird gesondert vergütet und kann sich für den Besitzer einer Solaranlage im Einzelfall durchaus rechnen.

Auf dem Dach eines privaten Haushaltes finden sich i.d.R. Photovoltaikanlagen mit einer Leistung von ca. 2 – 8 Kilowatt peak (kWp). Der kWp Wert beschreibt den Wert, den eine Photovoltaikanlage maximal leisten kann. So hat eine Solaranlagen mit einer 20 m² großen Solarmodulfläche eine jährliche Leistung von 1.500 – 2.500 kWh Solarstrom. Damit produziert so eine Photovoltaikanlage mehr als 50 % des Jahresverbrauches einer vierköfpigen Familie.

Die tatsächliche Leistung einer Photovoltaikanlage auf dem Dach eines privaten Haushaltes ist abhängig von der Jahreszeit, der Tageszeit, den Wetterbedingungen und der Ausrichtung der Solarmodule zur Sonnen. Ein weiterer leistungsbestimmender Faktor ist die (teilweise) Verschattung der Solaranlage, z.B. durch Bäume oder aber auch durch Antennen usw.

Die Vielerorts hieß diskutierte Ertragsreduzierung durch Verschmutzung der Solarmodule ist eher zu vernachlässigen. Nur in Einzelfällen (z.B. Verkotung der Solarmodule durch Vögel oder vorübergehende „Verklebung“ der Oberfläche der Solarmodule durch Blütenpollen rechtfertigt eine vergleichsweise teure Reinigung der Solarmodule.
Bei regelmäßiger Kontrolle der Tages- und Wochenerträge wird schnell deutlich, ob eine Reinigung der Solarmodule tatsächlich erforderlich ist. Aus verschiedenen Gründen raten wir von einer selbstdurchgeführten Reinigung der Solarmodule ab. Diese Aktion gehört in die Hände von praxerfahrenen Profis.