www.solaranlage.com / Home / News / Solarenergie – diese Anwendungsbereiche gibt es?


Solarenergie – diese Anwendungsbereiche gibt es?



Alternative Energien sind in aller Munde. Eine der Alternativen ist die Solarenergie. Die Sonne ist ein riesiger Energiespender. Fast 1.000 Terrawattstunden erreichen jedes Jahr die Erde. Dadurch können rund 170.000.000.000 kWh an Strombedarf gedeckt werden.

Die Photovoltaikanlage auf dem Dach für Strom

Die Photovoltaikanlage auf dem Dach ist das klassischste Anwendungsgebiet, welches den meisten bekannt ist. Dabei werden Solarpaneele am Haus platziert, welche die Energie der Sonne absorbieren.

Diese Energie wird in einem Speicher zwischengelagert und in das eigene Stromnetz eingeschleust. Die entnommene Energie wird vom Stromkreis nun vorrangig genutzt, sodass der Energiebedarf aus öffentlichen Netzen minimiert wird.

Je nach Größe der eigenen Anlage kann der gesamte Energiebedarf oder ein Teilabgedeckt werden. Wer kein eigenes Haus hat, kann alternativ auf Balkonsolaranlagen zurückgreifen. Diese werden am Balkon befestigt und an einer herkömmlichen Steckdose angeschlossen. Über die Steckdose wird die absorbierte Energie in das Stromnetz eingeschleust.

Anbieter für Solaranlagen gibt es zahlreiche auf dem Markt. Wer in der aktuellen Zeit etwas auf das Finanzielle achten muss kann sich auch nach gebrauchten Objekten bei Solar Auktionen umschauen.


gebrauchten Objekten bei Solar Auktionen
Bild: Solaranlage in einer Solar Auktion

Das Betreiben öffentlicher Automaten

Diverse Automaten, wie Parkautomaten, Zigarettenautomaten oder Anzeigetafeln. Auf einigen wird seit wenigen Jahren eine Solarzelle obendrauf platziert. Dank dieser können solche Geräte rund um die Uhr betrieben werden und gleichzeitig kann auf den deutlich teureren Strom der öffentlichen Netze verzichtet werden.

Für Notfälle haben die meisten Geräte eine Batterie verbaut, welche der in einem Auto ähnelt, sodass Ausfälle kompensiert werden können.

Agrophotovoltaik für Landwirte

Die Agrophotovoltaik ist ein relativ frisches Projekt, welches die Stromerzeugung sowie Nahrungsmittelproduktion miteinander kombiniert. Dabei werden die Solarpaneele in einer bestimmten Höhe über ein ganzes Feld positioniert. Ein netter Nebeneffekt ist, dass die Ernte vor Hagel und ähnlichem geschützt wird.

Solar in der Raumfahrttechnik

Fast alle Satelliten, welche sich im Weltraum befinden, setzen mittlerweile auf Solarenergie, um Strom zu erzeugen. Doch nicht nur die Satelliten direkt im Weltraum sollten von Paneelen im All profitieren. Forscher sind bereits dran, dass diese Strahlung bis zur Erde reichen kann.

Solarmodule auf der Erde filtern die Sonnenstrahlung. Durch direkt im All platzierte Module könnte eine bis zu 40 Mal höhere Kraft auf die Erde gesendet werden. Zudem würde die Energie nicht mehr durch die Jahreszeit variieren. 365 Tage im Jahr, 24 Stunden am Tag könnte nahezu 100 % der Energie gewonnen werden.

Solarparks zum Laden von E-Autos

Gerade in der heutigen Zeit der E-Autos sind Solarzellen ein wichtiger Punkt, um die hohen Stromkosten zu umgehen, welche zusätzlich beim E-Auto noch hinzukommen. Privat können die Paneele genutzt werden, welche sich auf dem Dach befinden, um den Energieverbrauch der Wallbox zu minimieren. In Zukunft könnten ganze Ladeparks entstehen, ähnlich wie bei der Agrophotovoltaik. Dabei werden zahlreiche Paneele in einer bestimmten Höhe nebeneinander über eine Fläche positioniert und sämtliche Ladegeräte der Hersteller könnten dort platziert werden. Dadurch könnte das Laden deutlich effizienter und günstiger werden.