www.solaranlage.com / Home / News / Rohrverstopfung – Hausmittel oder professionelle Hilfe?


Rohrverstopfung – Hausmittel oder professionelle Hilfe?



Verstopfte Abflüsse und Rohrsysteme treten immer wieder einmal auf. Fremdkörper sind in das System eingedrungen und verschließen den Durchlauf. Ursachen können erkaltete Fette und Speisereste aus der Küche, Haare oder Seifenrückstände sein. Unangenehme Gerüche verbreiten sich, im schlimmsten Falle drohen Folgeschäden wie Rohrbruch oder andere Wohnungen werden mit beeinträchtigt. Kann das Problem mit Hausmitteln beseitigt werden?

Umweltfreundliche Rohrreinigung

Bei einer leichten Abflussverstopfung kann die berühmte Saugglocke, geschickt angesetzt, schon einmal Hilfe bringen. Sitzt die Verstopfung nicht allzu weit vom Abfluss entfernt im Rohr, kann sie eventuell mit einer in das System gedrehten Spirale, die in Baumärkten erhältlich ist, gelöst werden. Es soll aber ausdrücklich vor dem Einsatz chemischer Mittel gewarnt werden. Wer sich für die Umwelt interessiert, gar Wärmepumpen einsetzt oder eine Solaranlage auf dem Dach hat oder bewusst mit den natürlichen Ressourcen umgeht, sollte auf chemische Keulen verzichten und dem Gewässerschutz den Vorrang geben. Es gibt Bio-Abflussreiniger, die bedenkenlos eingesetzt werden können. Mittels dieser Reiniger zersetzen Enzyme im Idealfalle das verstopfende Material. Hilft das nicht, verzichten Sie dennoch auf chemische Mittel. Sie enthalten ätzende und alkalische Inhaltsstoffe, die mit dem Einsatz in die Kanalisation eindringen und das Wasser nachhaltig verschmutzen. Umweltbewusste Nutzer rufen lieber einen Profi, als die Umwelt mit chemischen Reinigern zu schädigen. Gut geführte Betriebe werden Ihnen vor jeder Maßnahme die ungefähren Kosten nennen. Viele Rohrreiniger verfügen über einen 24-Stunden-Notdienst, verlangen jedoch zum Beispiel für den Einsatz in der Nacht oder am Wochenende gesonderte Honoraraufschläge.

Professionelle Kanalreinigung

Professionelle Rohrreiniger

Besser für die Umwelt, das Reinigungsergebnis und Ihre Zufriedenheit sind professionelle Rohrreiniger, die über die notwendigen Technologien und Ausbildungen verfügen, um das Rohr zu reinigen. Unter Umständen setzt der Profi eine Endoskopie-Kamera ein, um zu untersuchen, wo die Verstopfung sitzt. Er setzt vielleicht eine elektrisch betriebene Spirale ein oder reinigt das Rohr mit Wasserdruck. Die Spirale kann mit verschiedenen Köpfen ausgerüstet werden. Dazu zählen etwa Fräsköpfe oder Schleuderköpfe. Diese Spiralen dringen tief in das Rohrsystem ein und lösen Verstopfungen. Der Rohrreiniger kann, falls dies notwendig wird, bis in das Kanalsystem beim Hausanschluss vordringen. Dafür besitzt er ein spezielles Kanalreinigungsfahrzeug.

Berechnung von Kosten für die Rohrreinigung

Eine professionelle Rohrreinigung hat ihren Preis. Die Technologien bestehen manchmal aus kostenaufwendigen Systemen. Es ist verständlich, dass die Firmen Nacht- und Feiertagszuschläge berechnen. Diese dürfen allerdings nicht auf die Fahrzeuge, Wegekosten und andere Sachkosten, sondern nur auf die Stundenkosten aufgeschlagen werden. Gelingt die Rohrreinigung nicht, müssen Sie nicht zahlen, obwohl einige Betriebe auch bei erfolglosem Abbruch Geld verlangen. Dazu gibt es jedoch Gerichtsurteile, die davon sprechen, dass der Rohrreiniger Ihnen vor der Bezahlung einen Erfolg schuldet. Kosten für Spezialmaschinen müssen nur dann bezahlt werden, wenn sie auch tatsächlich zum Einsatz kommen. Wird etwa ein Spezialfahrzeug mitgebracht, aber die Reinigung gelingt schon mit der Spirale, müssen Sie den Einsatz des Spezialfahrzeuges auch nicht bezahlen. Tatsächlich ist der Einsatz solcher Spezialfahrzeuge nur sehr selten notwendig, etwa, wenn die Probleme bis über den Hausanschluss hinaus reichen. Lassen Sie sich vom Profi genau erklären, was er vorhat und warum welche Maschinen eingesetzt werden.   Seriöse Betriebe werden dafür volles Verständnis haben und Sie zuvorkommend behandeln.